Synode im Bistum Trier

 

Die Synode des Bistum Trier,die von Dezember 2013 bis Ende April 2016 zu insgesamt 7 Vollversammlungen zusammen gekommen war, hat am 30. April 2016 mit großer Mehrheit der stimmberechtigten Synodalen ihr Schlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ beschlossen. Unser Bischof, Dr. Stephan Ackermann hat es sogleich mit seiner Unterschrift in Kraft gesetzt.

An dieser Stelle wollen wir Sie künftig "auf dem Laufenden halten", was die Umsetzung der Synode betrifft. 

Mit dem Abschluss der Synode hat zugleich der Prozess der Umsetzung begonnen. Weitreichende Veränderungen - inhaltlich, wie strukturell - werden in den nächsten Jahren auf die Trierische Kirche zukommen. Ängste, Hoffnungen und Neugierde in Bezug auf das, was da kommen wird umfasst alle, die sich in Kirche engagieren. 

Weitergehende Infos rund um die Synode und deren Umsetzung, sowie auch einen Blog können Sie auch  hier auf den Seiten des Bistums finden. Es lohnt sich, sich auch dort zu informieren!

Vorschlag des Bistums zur künftigen Raumgliederung

So sieht der aus, der Vorschlag des Bistums zur künftigen Struktur. Die Pfarreien des Dekanates Vulkaneifel werden in 2 "Pfarreien der Zukunft" zusammengefasst. Daun und Gerolstein sind künftige Pfarrorte. Die Pfarreiengemeinschaft Obere Kyll soll sich der künftigen Pfarrei Prüm anschließen - außer Steffeln und Lissendorf. Diese gehen in der künftigen Pfarrei Gerolstein auf, die dann die jetzige Pfarreiengemeinschaft Adenau mit einschließt. Die künftige Pfarrei Daun ist gleichzusetzen mit dem ehemaligen Dekanat Daun, das bis Mitte 2012 bestand.

"Ideen-Spinnerei" - ... für alle, die weiterdenken wollen, ab 6. Februar 2017

"Heraus gerufen!“ So lautet der Titel des Abschlussdokumentes der Synode und das ist somit auch das Motto der kommenden Veränderungen in der trierischen Kirche und ergo auch in unseren Gemeinden hier in der Vulkaneifel.

Die Veränderungen werden kommen - uns bleibt die Möglichkeit, diese passiv über uns ergehen zu lassen oder uns aktiv Gedanken darüber zu machen, wie Kirche bzw. wie Seelsorge künftig geschehen kann. Das Abschlussdokument macht hierbei viele neue „Türen“ auf, die es „zu nutzen“ gilt!

Insofern lade ich Sie herzlich ein, in einer kleinen Gruppe das Dokument Schritt für Schritt zu lesen und dabei zu überlegen, was das jeweils für uns heißt. Welche Chancen und Perspektiven sehen wir? Welche Möglichkeiten bieten sich uns? Welche Ideen entstehen?

Lassen Sie uns doch gemeinsam

Ideen von künftiger Seelsorge und Kirche spinnen!!

 

· Termine: Jeweils Montags, 19:30 - 21:00 Uhr -  6.2., 6.3., 3.4., 8.5. und 12.6.!

· Ort: Dekanatsbüro, Mehrener Straße 1, 54550 Daun

· Teilnehmeranzahl: 4 -10 (Sollten sich mehr Interessenten melden, wird eine zusätzliche Gruppe an einem anderen Wochentag terminiert.)

· Anmeldung: Bis Mittwoch, 1. Februar 2017

· Mehr Infos: Simone Thomas, Dekanatsreferentin,

Email: dekanat.vulkaneifel@bistum-trier.de; Tel.: 06592 - 98255-0

Lesekreis Synode in der Pfarreiengemeinschaft Kelberg

In der Pfarreiengemeinschaft Kelberg gibt es seit September 2016 einen Lesekreis zur Synode. Derzeit ca. 15. Personen aus den Pfarreien Retterath, Uess, Uersfeld, Kelberg, Hilgerath treffen sich hier einmal im Monat unter der Leitung von Pfarrer Ulrich Apelt, um das Schlussdokument "heraus.gerufen" gemeinsam zu lesen und zu besprechen. Hierbei wird zugleich dahin geschaut, was bereits jetzt schon in den Pfarreien im Sinne der Synode läuft und was die Umsetzung für die Pfarreien bedeuten wird. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschen sich über Chancen, Befürchtungen aber auch Hoffnungen im Zusammenhang mit der Umsetzung aus.

Die nächsten Termine: 2. Februar, 2. März, 6. April und 4. Mai, jeweils Donnerstags!

Ort: Pfarrheim Kelberg

Zeit: 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Der Kreis ist jederzeit offen für Interessierte! Darum: Herzliche Einladung zum Mitlesen und Mitdenken!

 

Fragen oder Anregungen?

Ihr Ansprechpartner

Dekanat Vulkaneifel

Telefon: 06592 982550

Email: dekanat.vulkaneifel(at)bistum-trier.de